Sonntag, 20. Juli 2014

Im Herzen die Rache - Elizabeth Miles


Seiten: 381

Geweint: Erstaunlicherweise nicht.

Inhalt: Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen. Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin. Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

Meinung: Ich liebe das Buch, aber ich hasse diesen Klappentext, dazu dann aber später mehr. Es ist Winter in Ascencsion, hach wie sehr in meinem Herzen der Neid pochte, und Em macht sich für eine Party zurecht. Gabby, ihre beste Freundin, macht sich auch fertig und fragt Em per Chat was sie anziehen soll. Soweit so gut. Em ist in Gabbys Freund, Zach, verliebt und spürt schon seit einigen Tagen dieses knistern zwischen ihnen, und wie es das Schicksal so will, verreist Gabby und beauftragt Em auf Zach aufzupassen. Dann gibt es da noch Chase, der auch auf der Party ist und mitbekommt wie Gabby erzählt, dass Sasha B. sich von der Piss-Brücke gestürzt hat. Und da beginnt auch schon das ganze Wirr-Warr.
Chase betrinkt sich und muss ständig an sie denken. Er hat sie gehasst weil sie ihn abblitzen hat lassen als sie in der oberen Liga der Reichen und Schönen angekommen ist. Em ist seltsamerweise auch schrecklich berührt von dieser Nachricht, und so muss sie ihr bester Freund JD nach Hause fahren. 
Zunächst tröpfelt die Geschichte nur so vor sich hin, Em fängt etwas mit Zach an, Zach ist aber mit Gabby zusammen ( die aber in Europa am Strand rumliegt), Chase lernt Ty ( Tisiphone - die Vergeltung) kennen und ist schon im ersten Moment ein wenig verliebt in sie. Er bekommt eine blutrote Orchidee von ihr und das Versprechen sich bald wieder zu sehen. Auch Em sieht die Mädchen, aber muss sich eher mit Meg ( Megaira - der neidische Zorn) und Ali ( Alekto - die bei der Jagd Unaufhörliche) herumschlagen. Im letzten Drittel nimmt die Geschichte dann richtig an Fahrt auf, man erfährt endlich wer diese drei Mädchen sind, es sind die Rachegöttinnen, auch die Furien genannt. Und jetzt schließt sich der Kreis mit dem Klappentext. Man liest 300 Seiten und denkt nur daran wie gruselig diese Mädchen sind und am Ende klärt Em mal jemand auf, dass es sich um Furien handelt. Hätte sie mal den Klappentext gelesen, das hätte ihr bestimmt viel Leid erspart. Das Buch ist wunderbar geschrieben, man kommt sehr schnell durch. Es ist spannend, stellenweise auch ziemlich gruselig ( die Szene im Krankenhaus). Und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, auch nachdem ich gelesen habe das mein spezieller Lieblingscharakter aus dem Buch endlich mit einer der drei Furien Bekanntschaft gemacht hat.


Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, die Geschichte entwickelt sich langsam, man versteht noch nicht alles, zum Beispiel wie man diese Furien besiegen kann, was es mit dem Schlangenanhänger zu tun hat usw., ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf Teil 2 den ich mir auch bald zulegen werde.

Bewertung:  ★    ★ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen