Donnerstag, 5. Mai 2011

Der Tag der zuckersüßen Rache - Jaclyn Moriarty

Einmal Jugendprobleme, Liebe, Kummer zum mitnehmen, bitte.

Der zweite Band dieser Briefreihe, er hat nichts mehr mit dem ersten Band zu tun , aber die Figuren kommen noch ziemlich oft vor. Die Hauptprotagonistinnen sind Emily - Em, Cassie - Cass und Lydia - Lyd, sie werden Teil des Briefprojektes ( Privatschule und öffentliche Schule sollen sich besser kennenlernen, Freundschaften knüpfen usw) alle drei bekommen einen männlichen Brieffreund.

Die Mädchen sind beste Freundinnen auch die Eltern der Mädchen kennen sich und sind beste Freunde. Lydia möchte einmal eine berühmte Schriftstellerin werden, Emily Anwältin und Cassie Sängerin , all das teilen sie ihren Brieffreunden mit, zuerst werden sie für verrückt gehalten doch dann entwickelte sich etwas mehr zwischen ihnen.

Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen entäuscht von dem Buch, der erste Band war wunderbar witzig, einige Passagen waren schrecklich unlogisch, aber dieses Buch... es war eher schlecht als Recht.

Alle bekommen einen männlichen Brieffreund, jeder der Brieffreunde schreibt früher oder später das er es liebt wie sie schreiben, ein Mädchen sagt sie wäre hässlich , natürlich ist sie wunder wunderschön für ihn und den Rest der Welt, ein Psychopat treibt sein Spiel mit der labilen Cassie und am Ende kotzt das Einhorn einen Regenbogen. Oder so ähnlich, es ist gut geschrieben hatte es innerhalb von 24 Stunden durchgelesen, es kostet nur 7 Euro und es ist unterhaltsam.

Wer aber tiefsinne Gespräche erwartet oder ein wenig mehr Graues denken der ist hier falsch. Es gibt nur schwarz und weiß, sprich gut und böse. Es gibt eine spannende Handlung als Cassie sich mit ihrem Brieffreund treffen will. Es passieren einige unschöne Dinge und ihre besten Freundinnen wollen sich an ihm rächen. Am Ende entsteht ein kleiner Krieg zwischen den Schulen, alles ziemlich dramatisch. ^^

Das wars von mir :D

~Rock on

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen