Samstag, 11. Dezember 2010

Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht

Möchtest auch du wissen wieso sich Hannah umgebracht hat, kauf mich.

Entweder habe ich es überlesen, mir nicht gemerkt oder dieser Satz kam im Buch gar nicht vor, im Original allerdings sagt Hannah Baker : Tote Mädchen haben keinen Grund zu lügen. Aber nun erstmal zum Inhalt

Hannah Baker hat sich umgebracht, aber 13 Schülern hat sie etwas hinterlassen, ein Kassettendeck, die die das Paket erhalten haben haben etwas mit ihrem Suizid zu tun.
In der Geschichte begleiten wir Clay der sich die Kasetten anhört und zu den Punkten fährt, die sie erwähnt.

Das Buch reisst einem ziemlich an den Nerven, man fiebert mit Clay mit und fragt sich wann er dran kommt und warum befindet er sich auf den Kasetten, genau dieses Gefühl setzt eine richtige Lawine an Gefühlen frei als es endlich soweit ist.

Ich bin ehrlich, ich habe geheult wie ein Schlosshund. Nicht nur weil Hannah mir so unglaublich leid getan hat sondern auch wegen Clay, denn es schimmerte immer wieder durch, dass er mehr für Hannah empfindet. Er macht sich viele Vorwürfe, als sie sagte lass mich alleine, hat er ihrem Willen stattgegeben und ist gegangen.

Der Autor zeigt sehr gut die Phasen auf die Menschen wohl durchmachen wenn sie in Depressionen versinken und schlussendlich nur noch einen Ausweg sehen : Suizid.
Hannah möchte immer wieder getröstet werden, doch sie wird immer wieder aufs Neue entäuscht, selbst von ihrem Vertrauenslehrer.

13 Geschichten hat sie auf Bänder gesprochen, oft handeln sie von Dingen die ihr andere angetan haben aber auch sie hat einige Fehler gemacht für die sie sich entschuldigt.

Das war das beste Buch, dass ich seit langem gelesen habe. Kann es nur absolut empfehlen, es ist sehr leicht und flüssig geschrieben, kostet nicht die Welt und man wird aufmerksamer wenn sich Menschen im eigenen Umfeld sehr stark verändern. Suizid ist immer noch ein Tabuthema, Menschen sagen viel zu schnell das ihnen ihr Leben nichts mehr wert ist, da stumpft man als Person ab, ich hatte vorher kein Mitleid mit diesen Personen, eben weil sie es einfach dahergesagt haben. Mehr Aufklärung und Verständnis braucht man, das hat dieses Buch eindeutig gezeigt.

~Fin

Kommentare:

  1. Du hast es überlesen: Seite 11, zweitunterste Zeile: Tote Mädchen lügen nicht!

    AntwortenLöschen
  2. Tatsache, hab gerade nachgesehen :D Dankeschön

    AntwortenLöschen
  3. So das hat mir Überhaupt nicht geholfen. ich muss Morgen ein referat über das buch halten und muss noch die 13 geschichten erzählen. ( aber so das es nicht so perwers ist )

    AntwortenLöschen
  4. Öhm, wie soll ich das verstehen, das hat dir überhaupt nicht geholfen. Lies das Buch einfach dann kannst du es auch zusammenfassen. Das von mir war eine Rezension , da verrät man bekanntlich nicht die ganze Geschichte =)

    Pervers ist in diesem Buch nichts, es ist ja ein Jugendbuch das von einem Tabuthema handelt.

    AntwortenLöschen